Zurück zur Chronik
Internationalität und Platznot
Wachstum braucht Platz
Die Messe München geht gestärkt aus der Energiekrise der 70er Jahre hervor und nimmt ihr nächstes bedeutendes Ziel in Angriff: den internationalen Durchbruch. Mit dem Kauf der IMAG (Internationaler Messe- und Ausstellungsdienst) im Jahr 1980 wird eine zentrale Weichenstellung gelegt. Es entsteht die Unternehmensgruppe Messe München International. Auf heimischem Terrain führt der Erfolg der Messe indes bereits zu Platznot an der Theresienhöhe – der Ruf nach einer Verlagerung des Messegeländes wird laut.